Rückblick 2020

Die Kunst der schönen Buchstaben

Am 21.01.2020 fanden sich 21 Frauen in der Scheune in Bruchhausen-Vilsen ein und Christine Pahmeyer von der LWK Osnabrück. Der große Tisch war reich bestückt mit Arbeitsmaterial und es wurde sofort begonnen. Konzentriert versuchten die Damen die Anregungen der Seminarleitung zu befolgen und setzten die Buchstaben verschieden hoch an Hilfslinien, veränderten die Laufweiten, übten Fake-Kalligrafie, malten Banner und Girlanden, suchten nette Sprüche und beschrifteten zum Schluss eine Tafelfolie, die in einen Bilderrahmen gespannt wurde. Ein toller Abend in einem netten Umfeld! Selten hat man die LandFrauen so ruhig erlebt ...


Silberschmieden

Am Samstag, den 18.01.2020 gab es eine zweite Gelegenheit an einem Silberschmiedekurs teilzunehmen mit Anne Grotenhöfer. Viele Teilnehmerinnen des ersten Seminars im Herbst 2019 hatten Lust auf mehr. Dieses mal wurde nicht so viel mit altem Besteck gewerkelt, sondern es entstanden schöne Fingerringe, sehr individuell und einzigartig. Die Teilnehmerinnen haben aber noch nicht genug - im Herbst 2020 werden wir einen weiteren kreativen Samstag anbieten.


Spieletreff

Drei Termine für Spieletreffs stehen in unserem Programm. Am ersten Abend im Januar waren schon über 20 Teilnehmerinnen und ein junger Teilnehmer da. Es wurden neue Spiele ausprobiert und bekannte erklärt. Die Gruppen wechselten ab und zu, sodass jede auf ihre Kosten kam. Wer Appetit verspürte, konnte einen Imbiss zu sich nehmen. Wir freuen uns auf die nächten Termine!


Das Karussell in meinem Kopf - Wege aus der Grübelfalle

Der Landfrauenverein Hoya organisiert zum Auftakt des Jahres 2020 im Gasthaus Okelmann eine Frühstücksveranstaltung. Chor Blattgold singt vor 200 Landfrauen einige nette Lieder.

Anschließend zeigt die Theologin Heidi Krause Frische aus Minden Wege aus der Grübelfalle auf. Täglich breiten sich 50.000 – 80.000 Gedanken in unserem Gehirn aus. Zu 95 % sind es immer die gleichen, nur 5 % sind neu. Ein flüchtiger Gedanke setzt ein Karussell in Gang. Frauen reagieren besonders auf psychosoziale Fragen mit Grübeln. Die Probleme schwellen an. Was du denkst, das strahlst du aus. Insbesondere wenn es um die eigene Gefühlslage geht, nimmt das Drama in unserem Kopf seinen Lauf. Es fühlt sich an, als ob wir ein Problem lösen. Aber alte Kamellen führen zu keinem Erfolg. Die Stimmung verschlechtert sich. Grübler wollen oft keine Antwort finden, weil sie vor der Antwort selbst Angst haben. Sie könnte ja schmerzhaft sein.

Dann ist ein seelischer Hausputz nötig. Beim Aufräumen der Seele hilft ein Faktenscheck mit Papier und Bleistift. Auf der Haben-Seite notieren wir und alles was uns Kraft gibt, auf der Sollseite alles, was uns Kraft raubt. Das sind die Punkte, die Veränderung brauchen.
Auf die Signale des Körpers sollen wir achten und Orte aufsuchen, die uns gut tun. Wenn wir nach 30 Minuten in der Problemlösung nicht weitergekommen sind, haben wir gegrübelt und nicht nachgedacht. Wir sollen dann die innere Kritikerin stoppen. Wichtig ist die Öffnung zu anderen Menschen. Außerdem hilft es, sich aufzurichten. Wer eine gerade aufrechte Körperhaltung einnimmt, vertreibt negative Anschauungen.

Der Tipp der Theologin lautet: Achten Sie auf ihre schönen Gedanken und seien Sie auch dankbar. Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an das Leben.