Rückblick 2019

Mütterchen Russland - Der kleine kulturelle Unterschied zwischen deutschen und russischen Frauen

Klaus John, Agrarmanager der russischen Holding PRODIMEX, referierte vor rd. 200 Gästen zu dem kulturellen Unterschied zwischen deutschen und russischen Frauen. Russische Frauen zeichnet lt. John vor allem eines aus: die Betonung ihrer Weiblichkeit. Perfektes Make-up, High-Heels, figurbetonte Kleidung gehören zum alltäglichen Outfit. Doch eines charakterisiert eine Russin ganz besonders: ihr Ehrgeiz. In kaum einem anderen Land der Welt schafften es Frauen so vorbildlich, Familie, Haushalt und Karriere gleichzeitig zu bewältigen. Der Referent stellte die Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Löhnen und Renten dar, thematisierte die Versorgung in Stadt und Land, gab Auskünfte zum Sozialsystem, der Ausbildung junger Frauen und dem wichtigen Instrument „Selbstversorgung auf dem Land“. Der russische Mann beherrsche die Kunst des Kavaliers, so John. Es sei ein ungeschriebenes Gesetz, dass der Mann das Familienoberhaupt sei, aber die Fäden hielten die Frauen in ihren Händen. Klaus John brachte eine Delegation aus Russland mit: Mitarbeiter der AGRIXPERIA (www.agrixperia.de) und Olga Moschenko, eine Unternehmerin und Landwirtin aus der zentralen Region der Schwarzerde. Sie stellte die Historie ihres Betriebes nach der Befreiung vom Sowjet-Erbe dar, die Rolle der Frau in den Jahren des Umbruchs und die damit verbundene harte körperliche Arbeit.